Es kommt zu Rucklern oder Aussetzern. Was kann ich tun?

Eine häufige Ursache für Probleme sind instabile oder zu langsame Internetverbindungen bzw. WiFi- oder Mobilnetze mit einer zu geringen Bandbreite.

Hostpoint Meet drosselt die Videoqualität automatisch, sobald die Bedingungen eines Teilnehmers nicht ideal sind. Allerdings kann es sein, dass diese Massnahme nicht ausreicht, um Störungen zu verhindern.

Um die benötigte Bandbreite weiter zu reduzieren und die Qualität der Verbindung zu optimieren, können einzelne (oder alle) Konferenzteilnehmer folgende zusätzliche Massnahmen treffen:

  • Die eigene Kamera deaktivieren
  • Das eigene Mikrofon nur bei Bedarf aktivieren
  • Via Menü unten rechts die eingehende Videoqualität manuell reduzieren (nur im Browser verfügbar) oder auf «Geringe Bandbreite» (nur Audio) einstellen. Letzteres deaktiviert den Empfang von Video komplett, ausser wenn jemand seinen Bildschirm teilt.

Bei grösseren Konferenzen ist es generell sinnvoll, wenn nur wenige Teilnehmer die Kamera aktivieren oder sogar auf eine reine Audiokonferenz gewechselt wird.

Eine weitere Ursache für Probleme können veraltete Browserversionen sein. Es ist sehr wichtig, dass alle Teilnehmer eine aktuelle Version eines unterstützten Browsers einsetzen. Zurzeit funktioniert Google Chrome am zuverlässigsten und bietet den grössten Funktionsumfang. Bei Problemen empfehlen wir daher auf Google Chrome auszuweichen.

Beachten Sie zudem die Informationen unter "Welche Voraussetzungen bezüglich Hard- und Software müssen erfüllt sein?"

 

Konnten Sie finden, was Sie suchen?

Unsere Support-Profis helfen Ihnen gerne persönlich weiter!

 

© 2001 - Hostpoint AG