Sprache auswählen

Was ist eine Domain?

Eine Domain oder ein Domainname ist ein eindeutiger, symbolischer Name oder Begriff für einen bestimmten Bereich bzw. einen Host im Internet. Dieser Name wird meist in Form einer Internetadresse im Browser eingegeben, um zu einer bestimmten Website zu gelangen.

Domainnamen sehen beispielsweise so aus:

ihre-eigene-domain.ch

www.hostpoint.ch

support.hostpoint.ch

Wie funktioniert eine Domain?

Hinter jeder Domain verbirgt sich die IP-Adresse des Servers, auf dem die Website gespeichert ist. Damit man sich nicht mühsam die langen Zahlenketten der IP-Adressen merken muss, wurde die Domain erfunden.

Wenn Sie also eine Domain in die Adresszeile Ihres Browsers eingeben, wird eine Anfrage an den zuständigen Nameserver gesendet. Der Nameserver sucht in seiner Datenbank nach der korrekten IP-Adresse dieser Domain und übermittelt sie an den Browser. So kann Ihnen der Browser dann die gewünschte Website anzeigen. Dies geschieht in der Regel innert Millisekunden.

Wie ist eine Domain aufgebaut?

Domainnamen sind hierarchisch aufgebaut und bestehen aus drei Ebenen:

  1. Top-Level-Domain
  2. Second-Level-Domain
  3. Third-Level-Domain (auch «Subdomain» genannt)

Die einzelnen Ebenen werden immer durch einen Punkt voneinander getrennt.

Bei der Domain beispiel.ihre-eigene-domain.ch sehen die drei Ebenen wie folgt aus:

beispiel.ihre-eigene-domain.ch Das «.ch» ist die Top-Level-Domain.
beispiel.ihre-eigene-domain.ch Den Abschnitt mit «ihre-eigene-domain» nennt man Second-Level-Domain.
beispiel.ihre-eigene-domain.ch Das vorangestellte «beispiel» ist die Third-Level-Domain bzw. die Subdomain.

Top-Level-Domain

Die Top-Level-Domain (TLD) entspricht dem letzten Teil, sprich der Endung eines Domainnamens. So nutzen beispielsweise die meisten Schweizer Websites die Domainendung «.ch», deutsche Domains haben die Endung «.de». Diese länderspezifischen Top-Level-Domains tragen auch die Abkürzung «ccTLD» (country-code top-level domain).

Neben den länderspezifischen Top-Level-Domains gibt es auch noch die generischen Top-Level-Domains (abgekürzt «gTLD»). Diese bezeichnen keine Länder, sondern sind bestimmten Zwecken und Themen gewidmet: So steht beispielsweise «.com» für kommerzielle Websites, «.biz» für Geschäfte und «.museum» für Museen. Mehr zur Vielfalt der Top-Level-Domains erfahren Sie in unserem Blogbeitrag.

Eine Übersicht der bei Hostpoint verfügbaren Top-Level-Domains sowie deren Preise finden Sie auf unserer Website.

Second-Level-Domain

Die Second-Level-Domain entspricht einem frei wählbaren Domainnamen, den Sie für sich registrieren können. Die Second-Level-Domain wird daher oft auch einfach als «Domainname» bezeichnet.

Third-Level-Domain

Eine Third-Level-Domain (auch «Subdomain» genannt) ist ein Zusatz, der vor dem eigentlichen Domainnamen steht und mit einem Punkt abgetrennt ist. Weitere Informationen zu Third-Level-Domains finden Sie in diesem Artikel.

Welche Bedeutung hat eine Domain?

Der Domainname ist ein wichtiger Teil der Identität eines Unternehmens. Im Rahmen der Unternehmensgründung und Namensfindung wird in der Regel geprüft, ob der gewünschte Domainname noch frei ist. Aber auch Privatpersonen sollten sich gut überlegen, ob sie die entsprechende Domain registrieren möchten, bevor ihnen jemand anderes zuvorkommt. Wenn Sie beispielsweise zu einem späteren Zeitpunkt eine Website erstellen möchten, ist der gewünschte Domainname womöglich bereits vergeben.

Nutzen Sie dieses Formular für Feedback zur obigen Anleitung.
Für Supportanfragen verwenden Sie bitte dieses Formular.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

 

Konnten Sie finden, was Sie suchen?

Unsere Support-Profis helfen Ihnen gerne persönlich weiter!

 

© 2001 - Hostpoint AG